1000 Fragen an mich selbst ( Flow-Challenge) #1 und #2

1000 Fragen an mich selbst ( Flow-Challenge) #1 und #2

Jetzt macht die da auch noch mit. Ja, die Challenge findet ihr gerade auf einigen Blogs. Und ja, da müsst ihr jetzt auch bei mir durch. Wem es nicht gefällt, bitte einfach die anderen Beiträge lesen. Allen anderen: viel Spaß.

Doch was genau ist das jetzt? Die liebe Johanna von Pinkepank hat im Flowmagazin eine tolle Beilage entdeckt. Dort geht es darum sich selbst genau diese 1000 Fragen zu stellen. Das Ganze soll zu mehr Achtsamkeit führen, man soll sich selbst hinterfragen und damit vielleicht herausfinden, wer man eigentlich ist. Aber keine Sorge, die 1000 Fragen kommen jetzt nicht geballt sondern werden aufgeteilt. Jede Woche gibt es 20 neue Fragen und dann sind wir zum Jahresende fertig. Ich bin gespannt, wo die Reise hingeht und ob das etwas in mir verändert.

Also los gehts und da ich etwas spät geschalten habe, bekommt ihr nicht nur 20 Fragen und Antworten sondern gleich 40.

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?

Schon auf die erste Frage habe ich keine richtige Antwort. Geht ja gut los… Aber ich habe Heiligabend das erste Mal kein großes Festtagsmenü gezaubert sondern es gab Kartoffelsalat und Schnitzel. Dazu hat jeder noch was mitgebracht und fertig. Das konnte ich die letzten Jahre nicht und stand dann den ganzen Tag in der Küche. Mit dem Zauberbaby hatte ich aber einen guten Grund, das mal zu ändern.

2. Mit wem verstehst du dich am besten?

Ganz klar: meinem Mann. Er kennt mich besser als ich mich selbst und wir haben beide die gleichen blöden Ideen. Oft weiß er schon was ich sagen oder tun möchte, bevor ich das selbst weiß und es gibt niemanden, bei dem ich mich geborgener fühle.

3. Worauf verwendest du viel Zeit?

Meine Kinder und im Moment vor allem das Baby. Gleich danach kommt allerdings das Smartphone.

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?

Über solche, in denen ich mich selbst wiederfinde und die einen Funken Wahrheit beinhalten,wie zum Beispiel die Elternsketche von “Knallerfrauen”.

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?

Ja, sogar sehr viel. Ich mag es nicht, wenn ich so verletzlich bin und das andere im schlimmsten Fall ausnutzen könnten.

6.Woraus besteht dein Frühstück?

Das ist sehr unterschiedlich. Manchmal gibt es aus Zeitgründen gar kein Frühstück, manchmal Cornflakes und am allerliebsten mag ich Frühstücksbüffets im Restaurant. Die sind zwar eher selten aber da schlage ich dann gern zu: von Brötchen über Obst bis hin zu Kuchen darf es dann gern alles sein.

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?

Ich würde gern schreiben meinem Mann aber das wäre gelogen. Es war das Baby, denn das wird momentan den ganzen Tag abgeknutscht.

8. In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter?

Ich denke, wir sind beide ganz gut im Probleme lösen. Sobald eine Schwierigkeit auftaucht haben wir schon 3 Lösungen dazu im Kopf und rennen nicht kopflos durch die Gegend.

9. Was machst du morgens als Erstes?

Ich stille den Kleinen oder wenn er noch schläft, dann stehe ich mit dem großen Schulkind zusammen auf und mache ihm Frühstück.

10. Kannst du gut vorlesen?

Ja und ich liebe es. Schon als Kind war ich eine Leseratte und jetzt finde ich es umso schöner, die Kinder mit den Geschichten zu verzaubern.

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?

Ich habe keine Ahnung, 5 oder 6 vielleicht?

12. Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen?

Am liebsten ein Haus am Meer, da das aber unrealistisch ist, wäre auch ein 68er Mustang nicht schlecht. 😂

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gern?

Ich wäre gern selbstsicherer. Durch mein schüchternes Auftreten habe ich mir schon die ein oder andere Sache entgehen lassen und mich im Nachhinein sehr darüber geärgert.

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?

Ganz klar: “Grey’s Anatomy” . Da warte ich immer ganz ungeduldig auf neue Folgen.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?

Das weiß ich tatsächlich ganz genau: das war am 31.10.17 zur Halloweenparty im Belantis. Zusammen mit den Kindern und Freunden war das ein toller Tag. Leider konnte ich nichts mehr fahren, da ich ja hochschwanger war.

16. Wie alt möchtest du gern werden?

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Ich glaube aber es kommt gar nicht unbedingt auf das Alter sondern viel mehr auf meinen Zustand an. Lieber “nur” 70 werden und fit bis zum Schluss als 100 und davon 30 Jahre nur so vor mich hinsiechen.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?

An ersten Flugurlaub mit den Kindern 2016. da waren wir auf Mallorca und das war eine wunderschöne Zeit, an die wir alle gern zurück denken. Sonne, Strand, All inclusive Essen, Pool direkt vor dem Zimmer. Ein Traum.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?

Da muss ich ehrlich sagen: ich weiß es nicht. Ich kenne meinen Mann seitdem ich 17 bin und seitdem sind wir ein Paar, daher hatte ich nie wirklich Liebeskummer und ganz ehrlich: ich möchte das auch gern so lassen.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen?

Nein, ich mag meinen Namen. Klar gibt es Namen, die ich schöner finde wie z.B. ” Bella” oder “Lilly” aber direkt tauschen möchte ich nicht.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?

Das tue ich ständig. Ich bin mir zum Beispiel nie sicher, ob ich für meine Kinder die Mutter bin, die sie verdienen. Mache ich das richtig, so wie ich es tue? Diese Zweifel begleiten mich fast täglich.

Teil 2

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?
Ja, sehr. Ich bin harmoniesüchtig und möchte von anderen gemocht werden. Es ist klar, dass das nicht immer geht, ich mag ja schließlich auch nicht jeden aber der Gedanke ist schön.

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten?
Abend bzw. die Abenddämmerung. Besonders im Sommer liebe ich es, den Sonnenuntergang zu beobachten und den Tag ausklingen zu lassen.

23. Kannst du gut kochen?
Ich denke mal ja. Zumindest hat sich bisher noch keiner beschwert und alle sind wieder gekommen.

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?
Das lässt sich schwer zuordnen. Am ehesten noch Sommer, da ist es warm und alle sind glücklicher als im trüben Herbst oder gar Winter.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?
Ganz am Ende der letzten Schwangerschaft. Da waren die Kinder bei Oma und mein Mann und ich konnten den ganzen Tag lang mal auf der Couch verbringen. Noch einmal Kraft tanken vor der Geburt.

26. Warst du ein glückliches Kind?
Auf jeden Fall. Ich bin auf dem Dorf groß geworden und hatte dadurch recht viele Freiheiten und es gab immer jemanden zum Spielen. Wir konnten auf der Straße spielen (kamen ja kaum Autos), hatten den Wald vor der Haustür und jeder kannte jeden. Außerdem hatte (und habe) ich liebevolle Eltern und Großeltern, die sich um mich gekümmert und mir vieles ermöglicht haben.

27. Kaufst du oft Blumen?
Nein, vielleicht 2-3 mal im Jahr starte ich einen Versuch, aber ich habe wirklich keinen grünen Daumen und Pflanzen überleben bei mir nie lange. Da ist es eher schade drum.

28. Welchen Traum hast du?
Ich hätte gern irgendwann ein kleines Familiencafé. Einen Platz für Eltern, um sich auszutauschen und zu entspannen mit Spielmöglichkeiten für die Kleinen und viel leckerem Essen.

29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt?
Seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin waren es 2. Umgezogen sind wir auch nur, weil wir mehr Platz brauchten. Insgesamt komme ich auf 4.

30. Welches Laster hast du?
Ich liebe es, shoppen zu gehen. Vor allem Schreibwarenläden mache ich gern unsicher.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Das war in der Schwangerschaft, da habe ich oft in “Das große Mamibuch” geblättert. An den letzten Roman kann ich mich gar nicht mehr erinnern.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?
Ich habe gar keine richtige Frisur sondern einfach nur lange Haare. Das liegt hauptsächlich an meinem Mann, der lange Haare einfach lieber mag. Sonst hätte ich vermutlich eher einen Longbob oder auf jeden Fall kürzere Haare.

33. Bist du von  deinem Mobiltelefon abhängig?
Ich würde gern nein sagen aber das wäre gelogen. Ich kann nicht ohne mein Handy. Kontostand abfragen, Emails und Nachrichten lesen und Social Media spielen durchaus eine recht große Rolle in meinem Leben.

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?
Generell zu wenig trifft es wohl ganz gut.

35. In welchen Laden gest du gern?
Ich mag Hugendubel recht gern. Hier gibt es vieles, was ich sehr mag: Bücher, Notizhefte und Kalender. Da macht das stöbern einfach Spaß.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?
Da ich nicht oft Alkohol trinke ist es meist Cola. Wenn es doch mal Alkohol sein soll, wird es meist ein Likör 43 mit Milch.

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?
Ich denke schon, da ich immer versuche meinem Gegenüber nicht zur Last zur fallen.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?
Siehe Frage 28 oder ich hätte eine kleine Eventagentur mit Spezialisierung auf Hochzeiten.

39. Willst du immer gewinnen?
Naja, wer verliert schon gern? Bei Gesellschaftsspielen ist es mir nicht ganz so wichtig aber in anderen Dingen habe ich doch gern die Oberhand.

40. Gehst du in die Kirche?
Nein, ich bin nicht gläubig.

Nächste Woche geht es dann mit den nächsten Fragen weiter…

5 Gedanken zu „1000 Fragen an mich selbst ( Flow-Challenge) #1 und #2

  1. Hallo Sandy,

    Ich freue mich ungemein, dass du auch mitmachst und habe deine Antworten sehr gerne gelesen.

    Vor allem, dass du ähnlich wie ich keinen Liebeskummer kennst und sozusagen deine erste Liebe geheiratet hast, finde ich interessant.

    Mal sehen welche Gemeinsamkeiten mir nächste Woche auffallen.

    Viele Grüße
    Mama Maus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.